Brücke

Ein bedeutendes Aufgabengebiet der Zahnmedizin ist der Lückenschluss mithilfe von Zahnersatz. Neben der Verwendung eines Implantates kommt im zahnärztlichen Leistungsbereich des Zahnersatzes die Brücke als Versorgung in Frage. In der Zahnmedizin gehören Brücken zu den häufig verwendeten Zahnersatzmaßnahmen, da sie für viele Befunde der Regelversorgung entsprechen.

Die Brücke verfolgt zwei wesentliche Ziele: Einerseits soll mit deren Hilfe die Kaufunktion wiedergestellt werden. Auf der anderen Seite nimmt die Zahnbrücke eine Stützfunktion wahr, da die Extraktion eines Zahns Auswirkungen auf das gesamte Gebiss und die benachbarten Zähne hat, da es zu Veränderungen in den wirkenden Spannungen und Kräften kommt, was zu Verschiebungen der noch vorhandenen Zähne führen kann.

Weiterlesen

Bonusheft

Das Bonusheft wird von Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung benutzt und dokumentiert den Vorsorgestatus des Inhabers. Dieser Vorsorgestatus hat unter anderem große Bedeutung für die Höhe der Kassenzuschüsse bei Zahnersatzleistungen. Der Aufbau des Bonusheft ist relativ einfach: Auf der Vorderseite werden die persönlichen Daten des Patienten eingetragen.

Die folgenden Seiten enthalten Vordrucke für

Weiterlesen

Bleaching

Der Begriff Bleaching fasst verschiedene Methoden zusammen, die eine Aufhellung der Zähne erreichen sollen. In erster Linie aus kosmetischen Gründen in Anspruch genommen, handelt es sich bei der Zahnaufhellung bzw. dem Bleaching um keine durch die gesetzliche Krankenversicherung gedeckte Leistung. Weiterlesen

Besondere Versicherungsbedingungen

Der Begriff der „Besonderen Versicherungsbedingungen“ stammt aus dem Versicherungswesen, der Bezug auf die Regelwerke nimmt, denen das Vertragsverhältnis zwischen Versicherung und Verbraucher zugrunde liegt.

Grundsätzlich werden die allgemeinen Rahmenbedingungen durch die Allgemeinen Versicherungsbedingungen, kurz AVB, definiert, welche sich auf ein breites Spektrum verschiedener Versicherungstarife innerhalb einer Schadensart anwenden lassen – wie für die Haftpflicht- oder Krankenversicherung. Damit haben die AVB den Charakter der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die konkrete Ausgestaltung von

Weiterlesen

Berufsgruppenrabatt

Der Berufsgruppenrabatt wird bei unterschiedlichen Versicherungsarten für bestimmte Berufe gewährt und beinhaltet einen verringerten Versicherungsbeitrag für die jeweilige Person. Welche Berufe einen Rabatt erhalten, liegt immer in der Entscheidungsgewalt der jeweiligen Versicherung. Die Versicherung kann von dem Versicherten einen Nachweis vom Arbeitgeber verlangen, der den betreffenden Beruf bestätigt. Wichtig ist, dass man bei einem eventuellen Berufswechsel, dies der Versicherung zeitnah mitteilt. Ansonsten liegt eine Verletzung des Versicherungsvertrags vor, die unweigerlich zu Vertragsstrafen führt.

BEMA

Die Bezeichnung BEMA steht für Bewertungsmaßstab zahnärztlicher Leistungen und stellt die Basis für Abrechnung zahnmedizinischer Leistungen im Rahmen der vorgesehenen Versorgung von Kassenpatienten dar. Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung können beim Zahnarzt für jeden Befund eine vorab festgelegte Regelversorgung in Anspruch nehmen, die als Kassenleistung abgerechnet wird. Die Höhe der Abrechnung richtet sich nach dem Bewertungsmaßstab zahnärztlicher Leistungen. In seiner aktuellen Fassung aus dem Jahr 2004 erfasst der Bewertungsmaßstab sämtliche zahnärztliche Leistungen, die für eine Behandlung gesetzlich Versicherter vorgesehen sind.

Konkret handelt es sich hierbei um

Weiterlesen

Belag

Belag oder Zahnbelag (siehe Plaque) besteht aus Eiweißen und Kohlenhydraten sowie Phosphatverbindungen, die von den Mikroorganismen der Mundflora besiedelt werden. Typischerweise tritt Belag an Stellen auf, welche der natürlichen Zahnreinigung nur eingeschränkt zugänglich sind. Verhärtet der Belag, spricht man in der Zahnmedizin auch von Zahnstein. Durch die Mikroorganismen entstehen Erkrankungen wie Karies oder Zahnfleischentzündungen.

Beitragszeiten

Unter der Bezeichnung Beitragszeiten versteht man die Zeitspannen, in denen eine versicherte Person ihre Pflichtbeiträge oder auch die freiwilligen Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung entrichtet hat. Die Beitragszeiten fließen in die Berechnung der Rentenhöhe ein. Als Beitragszeiten werden unter anderen auch die Beiträge gezählt, die Personen bis 1945 nach dem damaligen Reichsrecht gezahlt haben oder Abgaben zur Sozialversicherung auf dem Gebiet der ehemaligen DDR.

Beitragsrückerstattung

Die Beitragsrückerstattung ist ein Steuerungselement im Bereich privat abgeschlossener Krankenversicherungstarife, welches den Versicherten zu einem verstärkten Kostenbewusstsein anhalten soll. Kerngedanke ist eine teilweise Rückzahlung der Prämie für ein Versicherungsjahr, wenn durch den Versicherungsnehmer bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Weiterlesen

Beitragserhöhung

Im Versicherungswesen wird von der Beitragsanpassung bzw. einer Beitragserhöhung gesprochen, wenn die Einstiegsprämie seitens der Versicherungsgesellschaft verändert wird. Dabei kann der Beitrag für einen Tarif in der Zahnzusatzversicherung angehoben werden oder sinken. In der Regel wird die Beitragserhöhung notwendig, wenn sich die Rahmenbedingungen für den Versicherungstarif verändern. Weiterlesen

Behandlungskosten

Behandlungskosten entstehen im Zusammenhang mit jeder ärztlich verordneten bzw. durchgeführten Therapie. Dabei handelt es sich allerdings um ein sehr weites Feld, das von der reinen Diagnoseleistung und den sich eventuell anschließenden Rehabilitationsmaßnahmen zu trennen ist. Weiterlesen

Beginnverlegung

Seitens der Versicherungsgesellschaften ist allgemein der Folgemonat des Antrags auf die Zahnzusatzversicherung für den Beginn der Versicherung vorbelegt. Die Gesellschaften räumen Antragstellern die sogenannte Beginnverlegung als Wahlrecht hinsichtlich eines späteren Beginntermins ein. Weiterlesen

Beginn der Versicherung

Der Beginn der Versicherung ist im Versicherungswesen aus verschiedenen Gründen von erheblicher Bedeutung. Einerseits entsteht mit dem Versicherungsbeginn für den Verbraucher eine Beitragszahlungspflicht. Auf der anderen Seite entsteht durch den Beginn der Versicherung für die Gesellschaft eine Leistungspflicht für den Fall, dass beim Versicherungsnehmer der Schadenfall eintritt.

Allerdings bietet das Versicherungsrecht den Beteiligten für den Beginn einer Versicherung einen gewissen Gestaltungsspielraum – und zwar im Hinblick auf den

Weiterlesen

Backenzähne

Die Backenzähne schließen das Gebiss – ausgehend von den Schneidezähnen – zum Rachenraum hin ab und haben in erster Linie die Funktion, aufgenommene feste Nahrungsbestandteile vor der Passage durch die Speiseröhre in den Magen-Darm-Trakt zu zerkleinern. In unterschiedlicher Ausprägung angelegt, werden die Backenzähne in Molare (Dentes molares; die hinteren Backenzähne) sowie die Prämolaren (Dentes praemolares, die vorderen Backenzähne) unterteilt. Weiterlesen