Aufbaufüllung

VonRedaktion

Aufbaufüllung

Bei der Aufbaufüllung handelt es sich um eine besondere Variante der zahnmedizinischen Füllungstherapie. Oft auch als Stumpfaufbau bezeichnet, handelt es sich hier um eine Maßnahme, die bei stark geschädigter Zahnhartsubstanz zum Einsatz kommt. Auch wenn die Zahnmedizin im Rahmen der Füllungstherapie in der Vergangenheit deutliche Fortschritte gemacht hat – erreicht der Verlust gesunder Zahnhartsubstanz ein gewisses Ausmaß, lässt sich eine Füllung nicht mehr realisieren.

Es besteht die Gefahr, dass Füllung und Zahn dem Kaudruck nicht mehr standhalten. Wird eine Überkronung oder ein Inlay für den geschädigten Zahn notwendig, muss das Areal dennoch mit einer Füllung versehen werden – der Aufbaufüllung.

Diese erfüllt an dieser Stelle letztlich zwei Aufgaben. Da das Anfertigen der Zahnkrone in der Regel mehr als eine Sitzung in Anspruch nimmt, schützt die Aufbaufüllung den Zahn. Parallel unterstützt die Aufbaufüllung auch den späteren Sitz der Krone und sorgt für deren Halt am Zahn. Anders als im Rahmen „normaler“ Zahnfüllungen spielt die Ästhetik bei der Aufbaufüllung so gut wie keine Rolle. Patienten, die dennoch auf entsprechenden Maßnahmen bestehen, müssen mit höheren Behandlungskosten rechnen – die keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung sind. Es ist zu prüfen, inwiefern eine Zahnzusatzversicherung hier Behandlungskosten erstattet.

Über den Autor

Redaktion administrator